| HILFECENTER

Wie wird meine Webseite bei Google gefunden?

Möchtest Du, dass man Deine Webseite findet, wenn man bestimmte Begriffspaare oder z. B. Deinen Namen bei einer Suchmaschine (z. B. Google) eintippt?

Hier haben wir Dir ein paar Ideen zusammengestellt, die Du berücksichtigen kannst, damit Deine Seite möglichst gut gefunden wird. Suchmaschinenoptimierung ist allerdings eine sehr komplexe Sache und erfordert ein hohes Expertenwissen, wenn man ins Detail gehen möchte. Nicht umsonst gibt es Agenturen, die ausschließlich diesen Service anbieten. – In den meisten Fällen wird es für Dich aber ausreichen, wenn Du die vorgeschlagenen Dinge umsetzt. Bitte beachte, dass die Suchmaschinen immer einige Wochen brauchen, bevor sie Deine Änderungen bemerken und berücksichtigen können.

Einleitung

In der Regel möchtest Du über Deinen Namen, Deine Dienstleistung oder Dein Instrument (z. B. in Kombination mit Deiner Stadt) gefunden werden. In den folgenden Erläuterungen verwenden wir als Beispiel ein Ensemble, das sowohl über die Namen der Mitglieder als auch über den Ensemblenamen gefunden werden möchte. Wenn Du über Deine Webseite eine Dienstleistung anbietest, solltest Du natürlich statt der Namen Deine Dienstleistung einfügen.

Suchmaschinenoptimierung bei der Inhaltserstellung

Einige grundlegende Dinge kannst Du bereits bei der Aufbereitung Deiner Inhalte berücksichtigen. Es hat sich gezeigt, dass Suchmaschinen folgende Dinge gesondert auswerten:

  • Namen von Bildern sowie deren Alternativtexte
  • Texte die innerhalb eines Links untergebracht sind
  • Texte innerhalb von Überschriften
  • Titel-Attribute von Bildern und Links
  • Inhalte, die in Form von PDF-Dateien zum Download angeboten werden
  • Multimedia-Dateien

Vorbereiten Deiner Bilder

Vor dem Hochladen auf Deine Webseite solltest Du Deine Bilder umbenennen. Statt „DSC_0023.jpg“ könnte die Datei also z. B. heissen: „Ensemblename- Musikername1-Musikername2-Gruppenfoto.jpg“.
Alternativtexte bei Bildern sind die Texte, die erscheinen, wenn kein Bild angezeigt werden kann. Im Quelltext Deiner Seite stehen sie aber immer, d. h. sobald ein Alternativtext vorhanden ist, wird er von der Suchmaschine ausgewertet, auch wenn der Betrachter Deiner Seite ihn selbst nicht sieht. Desweiteren sind die sogenannten „Alt“-Texte eine Hilfe für Menschen, die statt eines Browsers einen Screenreader benutzen (z. B. Blinde).
Unser System generiert diesen sog. „Alt“-Text aus dem Dateinamen. In unserem Beispiel würde also auch der Text „Ensemblename-Musikername1-Musikername2-Gruppenfoto“ als „Alt“-Text in den Quelltext geschrieben.
Beim Anlegen von Bildergallerien gilt das gleiche Prinzip. Zusätzlich ist es hier auch sinnvoll, in dem dafür vorgesehenen Feld einen Bildtitel einzugeben, der ebenfalls Deine Schlüsselworte enthalten kann. Dieser Bildtitel erscheint auch, wenn man mit der Maus über das Vorschaubild geht, und bei Aufruf des großen Bildes.

Aufbereitung Deiner Texte

Beim Erstellen Deiner Texte ist es nicht nur für den Betrachter Deiner Seite sondern auch für die Suchmaschinen sinnvoll, wenn Du sie durch Zwischenüberschriften gliederst, und in diesen Zwischenüberschriften Deine relevanten Informationen unterbringst. Desweiteren bewerten die Suchmaschinen immer die Textstellen als besonders wichtig, die zu Beginn und zum Ende jeder Seite stehen.
Suchmaschinen mögen verlinkten Text. Wenn Du z. B. auf Deiner Startseite die Mitglieder Deines Ensembles erwähnst, könntest Du diese Namen auf die jeweiligen Lebensläufe verlinken. Dazu musst Du den Abschnitt bearbeiten, einen Namen markieren und dann auf das Link-Symbol klicken (Kette mit Weltkugel...). Unter Link-Ziel gibst Du dann z. B. „http:// www.ensemblename/vitae/ensemble-mitglied1“ ein. Wenn Du zusätzlich einen Link-Titel eingibst (z. B. "Ensemblename - zur Vita von Ensemblemitglied 1"), wird dieser ebenfalls ausgewertet.

Downloads

Wann immer Du die Möglichkeit hast, solltest Du ergänzende Texte zum Download anbieten. Die Suchmaschine sieht das als Indiz dafür, dass Du dem Betrachter Deiner Seite speziell aufbereitete Informationen anbietest, und bewertet die Inhalte dieser Dokumente besonders hoch.
Du könntest z. B. die Vita des Ensembles, eine Repertoireliste oder eine Übersicht über Deine Dienstleistungen bereitstellen. In jedem Fall solltest Du dazu das PDF-Format gegenüber anderen (z. B. DOC oder ODT) bevorzugen. Die Suchmaschine bewertet dies höher, weil der Inhalt eines PDF-Dokuments unabhängig von der Software, mit der der Text geschrieben wurde, geöffnet werden kann.
Ein weiterer Vorteil besteht für Dich darin, dass der Text eines PDFs nur mit speziellen Kenntnissen manipuliert werden kann, und dass das Layout, das Du gesetzt hast, beim Öffnen nicht verändert wird.

Multimedia

Alle Angaben, die im Zusammenhang mit Multimediadateien (also z. B. Hörbeispielen und Videos) gemacht werden, werden von Suchmaschinen hoch bewertet. Wenn Du Hörbeispiele bereitstellst, achte also darauf, Deinen Ensemblenamen in der Beschreibung und im Dateinamen einzufügen. Falls Du Videos einbindest (über YouTube oder Vimeo), gib Deinem Video einen sinnvollen Titel und Dateinamen, und erstelle eine gute Beschreibung.

Suchmaschinenoptimierung nach der Inhaltserstellung

Verlinkung von größeren Webseiten

Ausserdem könntest Du dafür sorgen, dass Deine Webseite von anderen, größeren Webseiten verlinkt wird. Also z. B. von der städtischen Musikschule, an der ein Ensemble- Mitglied unterrichtet. Oder von der Online-Ausgabe der Tageszeitung, die einen Artikel über das Ensemble verfasst hat. Bitte den den Administrator der Seite bzw. den Autor des Artikels einfach darum, dass dort auf Deine Webseite verlinkt wird.?Je größer (= bekannter) eine Webseite ist, desto mehr gewichtet Google diesen Link auf Deine Seite. Es bringt also wenig, wenn eine Freundin oder ein Freund von Dir auf Dich verlinkt. Aber alle "offiziellen" Seiten, auf denen Du erwähnt wirst, sind da eine gute Anlaufstelle.

Sinnvolle Metabeschreibungen für jede Einzelseite

Auserdem solltest Du auf jeder Einzelseite eine eigene Metabeschreibung eingeben, die jedesmal etwas variiert (Suchmaschinen mögen es nicht, wenn der gleiche Meta-Text auf jeder Einzelseite steht). Dort bringst Du natürlich auch Deine Schlüsselbegriffe unter. Die Metabeschreibung braucht nicht länger als zwei Zeilen sein. Du hast in der Seitenverwaltung die Möglichkeit zu jedem Menüpunkt eine eigene Metabeschreibung einzugeben. Hier ist eine Anleitung für das Erstellen von Metabeschreibungen.

Ausnutzen des Seitentitels

Den vom System generierten Seitentitel kannst Du manuell überschreiben. Dazu gehst Du im Balken "Seiten" auf "aktuelle Seite bearbeiten" - Dort findest Du ein Feld, wo Du den Titel ändern kannst, der oben in der Browserleiste erscheint. - Das werten Suchmaschinen ebenfalls bevorzugt aus.
Also z. B. "Ensemblename | Mitglied1, Mitglied2, Mitglied3 | Stadt | eigentlicher Seitentitel"

Stetige Aktualisierung Deiner Inhalte

Suchmaschinen mögen es, wenn eine Seite laufend aktualisiert wird. Je mehr „sinnvoller“ Inhalt einer Seite hinzugefügt wird, desto besser! Warum nicht einfach mal einen Artikel mit Hintergrundinformationen (z. B. über die Entstehung Eurer bestimmten Musikrichtung) oder eine Pressemitteilung schreiben? Gleichzeitig erhöht das natürlich auch die Chance, von anderen Seiten (oder gar Verzeichnissen) gefunden und verlinkt zu werden.

Weiterführende Informationen zu Suchmaschinenoptimierung

http://www.drweb.de/magazin/suchmaschinenoptimierung-stand-der-dinge/ (Allgemeine Einführung)

http://www.drweb.de/magazin/suchmaschinenoptimierung-quelltext-und-urls-optimieren/  (Diese Dinge werden von unserem System automatisch umgesetzt. Der Artikel hilft, die Bedeutung zu verstehen.)

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

Kommentare

Powered by Zendesk